+49 (202) 28 15 18 - 20 Barmen - Di. 16-19 Uhr & Fr. 15-18 Uhr
+49 (202) 28 15 18 - 25 Wuppertal - Mo. 16-19 Uhr & Do. 17-19 Uhr

Pfingstfreizeit des JDAVs im Frankenjura

Ein Tourenbericht von Markus Hoeland

 

Auch dieses Jahr ging es wieder ins Frankenjura klettern. Dafür wurde sich am Montag (21.05.2018) an der Kletterhalle versammelt und gemeinsam nach Betzenstein gefahren. Dank der gut getimten Anfahrt gelang es uns noch die Zelte im Hellen auf zu bauen.

Am Dienstag wurde das erste Mal der Fels unsicher gemacht. Es kam zu sehr motivierten Klettereien, bei denen einige auch über sich hinausstiegen. Das entspannte Herumsitzen, sich über Routen unterhalten und die Natur zu genießen blieb natürlich auch nicht aus.
Hier ist auch noch anzumerken, dass wir nicht nur gerne am Fels zusammen gegessen haben, sondern auch in der Gemeinschaft voller Eifer die kulinarischen Ergüsse unseres Chefkoches Oliver und seinen Beiköchen und Beiköchinnen verköstigt wurden. Der Abwasch hatte seine Höhen und Tiefen, so dass dieser des Öfteren zu kleinen Diskussionen führte bzw. Verbesserungen erforderte. Dabei wurde auch die richtige Säuberung der Espresso-Apparatur erläutert, welche teilweise essentiell für den Start in den Tag war.

Am Mittwoch ging es nun zu den Stierberger Gämswänden, die Gruppe war nun schon eingespielter und das meiste ging beim Packen glatt. Dennoch konnte das geschulte Auge erkennen, das noch ein gewisses Optimierungspotenzial vorhanden war, bei dem Packen des Rucksackes oder auch dem richtigen Anlegen der Kleidung. So waren wir eindeutig schon von weitem als Jugendgruppe zu erkennen und auch zu hören. An diesem Tag konnte nicht nur wieder von unseren Teilnehmern das Kletterkönnen bewiesen werden, sondern auch die Fähigkeiten zum Abseilen. Dabei verflog so schnell die Zeit, dass wir beinahe ein geschätztes Mitglied unserer Gruppe am Abseilpunkt in der prallenden Mittagsonne verschmoren ließen.
Dieses geradezu perfekte Wetter hielt leider nicht allzu lange an und es fing an zu regnen, was im allgemeinen aber zu keinem Abbruch der Stimmung führte. Nachdem wir alles zusammengepackt hatten und den Campingplatz erreichten, ließen wir uns vom Wetter nicht abhalten und setzten unseren Plan zum Grillen um. Dafür wurde eine geradezu meisterhafte Planenkonstruktion ersonnen. Hier konnten Erfahrungen aus dem letzten Jahr mit eingebracht werden, um uns und vor allem aber den Grill vor dem Regen zu schützen. So saßen wir auch noch lange in den Abend hinein.

Am Donnerstag haben wir, gegeben durch das Wetter, das Cafe Kraft Nürnberg aufgesucht und am Freitag statteten wir der Boulderhalle Blockheld einen Besuch ab. Auch hier waren alle motiviert und es wurde sich verausgabt. Das Können konnte hier nicht nur an der Wand bewiesen, sondern auch am Klavier den Ohren zugute geführt werden. Durch eine Gitarre kam es auch auf dem Zeltplatz zu grandiosen musikalischen Erlebnissen.

Die Rückfahrt gestaltete sich am Freitag recht entspannt, wir schafften es als Gruppe in kurzer Zeit alles abzubauen und zu verstauen.

Zusammengefasst möchte ich sagen, dass es auch dieses Jahr wieder ein riesen Spaß für die Jugendgruppe war und wir hatten eine schöne Zeit.

 

Fotos: Florian Weigel

Text: Markus Hoeland

 

Ansprechpartner JDAV Wuppertal:

Caroline Lohmann
Jugentreferentin